Der gesündeste Käse kommt von der Alp

Statt Tilsiter und Greyerzer sollte man frischen Alpkäse aus den Schweizer Bergen essen - er enthält besonders viele gesunde Omega-3-Fettsäuren. Das zeigt jetzt eine Stichprobe des Gesundheitstipp.

von Sonja Marti

Rote, gelbe und weisse Blumen schmücken die Stirn der stolzen Milchkühe, die Glocken um ihren Hals klingen im bedächtigen Takt ihrer Schritte. Von Juni bis September frassen sie nur die besten und saftigsten Alpenkräuter. Jetzt sind sie mit ihren Sennen ins Tal zurückgekehrt. Mit dabei der frische Alpkäse. Und der ist besonders gesund. Das bestätigt nun eine Stichprobe. Der Gesundheitstipp liess in einem Fachlabor 20 Käse - Alp- und Bergkäse sowie Käse aus der Talregion - auf ihren Gehalt an gesunden Fettsäuren analysieren. Dazu gehören:

  • Omega-3-Fettsäuren: Sie sind gut für Herz und Gefässe.
  • Konjugierte Linolsäuren (CLA): Vermutlich beugen sie Krebs und Herzkrankheiten vor und stärken das Immunsystem.
  • Das Verhältnis von Omega-6-zu Omega-3-Fettsäuren: Fachleute empfehlen ein Verhältnis von höchstens 5 zu 1 - je tiefer, desto besser. Der Grund: Omega-6 bremst die Wirkung von Omega-3.

In allen drei Bereichen schnitten die Käse von der Alp am besten ab (siehe Tabelle). Sie enthielten im Durchschnitt über 400 Milligramm Omega-3-Fettsäuren pro 100 Gramm Käse. Am meisten fanden die Fachleute im Urner Alpkäse von der Alp Galtenebnet: 561 Milligramm. 100 Gramm des Käses decken damit über einen Drittel der empfohlenen Tagesdosis von 1500 Milligramm Omega-3-Fettsäuren.

Bergkäse schnitt bereits wesentlich schlechter ab. Der "Innerschweizer Bergkäse" (Denner) und der "Bergdorfchäs aus dem Alpsteingebiet" (Eurospar) enthielten sogar weniger als 250 Milligramm. Am wenigsten Omega-3-Fettsäuren wurden im milden Tilsiter von Coop gemessen: 153 Milligramm.

So gesund ist Alpkäse.....

Reine Luft, wechselndes Wetter, nachhaltige Nutzung und die zurückhaltende, naturnahe Pflege bewirken, dass auf den Alpweiden regelmässig weit über hundert verschiedene Kräuter und Gräser gedeihen. Diese reiche Vegetation enthält viele gesunde Nährstoffe, welche die Kühe mit dem Futter aufnehmen und so in das Milchfett gelangen.

Kalzium

Käse ist ein wertvolles Grundnahrungsmittel und ein wichtiger Bestandteil in einer ausgewogenen, vollwertigen Ernährung. Wie die Milch ist auch der Käse reich an Kalzium, das für Aufbau und Erhalt der Knochen, die Gesunderhaltung der Zähne und die Arbeit der Muskeln unentbehrlich ist. Je härter der Käse ist, desto höher ist sein Kalziumgehalt. Um den täglichen Kalziumbedarf zu decken, gehört jeden Tag ein Stück Käse auf den Teller.

Vitamine

Nebst dem hohen Kalziumgehalt enthält Käse Vitamin D, welches dafür sorgt, dass das Kalzium vom Körper aufgenommen wird. Die fettlöslichen Zellschutzvitamine A und E sind im Milchfett des Käses eingebettet. Sie stärken die körpereigene Abwehr und sind vor allem in Stresszeiten sehr wichtig. Vitamin A unterstützt auch das Immunsystem der Haut und hilft ihr, gegen Einflüsse aus der Umwelt widerstandsfähig zu bleiben. Die wasserlöslichen Vitamine des B-Komplexes regeln den Stoffwechsel in Gehirn und Nerven. Sie sind bei intensiver Kopfarbeit besonders wichtig.

Milchzucker-Unverträglichkeit (Laktoseintoleranz)

Alpkäse wird von Personen mit einer Milchzuckerunverträglichkeit gut vertragen. Denn Hartkäse enthält keinen Milchzucker und Halbhartkäse nur noch Spuren davon.